Erwin Heerich (*1922 Kassel, † 2004 Meerbusch)

Ohne Titel, Aluminium, 1975-76

 

Die 400 cm hohe quadratische Arbeit wirkt bei frontaler Betrachtung flächig. Bestimmend ist die Aussparung in T-Form (gleichzeitig ein Antonius-Kreuz), die  zum Durchblick auf die dahinter liegende Natur einlädt, aber keinen Durchgang ermöglicht. Nähert man sich seitlich, erschließt die Aussparung den räumlichen Charakter der Skulptur. Deren Komposition geht auf eine Kartonplastik von 1966 zurück. Das Werk befindet sich seit der Eröffnung des Skulpturenparks in den 1970er Jahren an dieser Stelle.

Foto: Katja Illner