Michael Gitlin (*1943 Kapstadt, lebt in New York)

Ohne Titel, Corten-Stahl, 1975

Die kaum bearbeitete Stahlwand aus Corten-Stahl ist in stimmig austariertem Bezug zum Raum gesetzt. Sie gehört zur früheren konstruktivistischen Phase in Gitlins Schaffen und darf eindeutig als minimalistisch bezeichnet werden. Cortenstahl (Handelsbezeichnung COR-TEN-Stahl, auch Kortenstahl) ist ein wetterfester Baustahl. Sie befindet sich seit der Eröffnung des Skulpturenparks in den 1970er Jahren an dieser Stelle.

Fotos: Katja Illner